Interview · 16. November 2023

Nina Meyer erweitert Geschäftsleitung von Liebich & Partner

Mit Nina Meyer tritt eine langjährige Personalberaterin und Unternehmerin in die Geschäftsleitung ein. Sie ist ausgewiesene Expertin für die Personalsuche von schwierig zu besetzenden Positionen, vor allem in komplexen Branchen wie der Medizintechnik sowie der Bau- und Bauzuliefererindustrie. Als Grenzgängerin zwischen zwei Kulturen und Ländern berät sie Unternehmen nicht nur in Deutschland, sondern auch jenseits des Rheins in Frankreich. Im Interview erzählt sie, was sie an der Beratung von nationalen und internationalen Kunden reizt, wo sie ihre thematischen Schwerpunkte in der neuen Position setzen will und welche Entwicklungen sie in den kommenden Monaten anstoßen möchte.

Seit 2012 leiten Sie nationale und internationale Executive-Search-Projekte. Was begeistert Sie bis heute an diesem Bereich?

Ja, ich arbeite mittlerweile schon mehr als zehn Jahre als Personalberaterin. Mich faszinieren dabei mehrere Aspekte: Zum einen mag ich Projektarbeit mit klarer Fokussierung und vorab definierten Meilensteinen. Unserem Team gelingt es so, Führungskräfte mit ausgezeichneter Passung für unsere Kunden zu gewinnen, und das auch in Branchen mit ausgeprägtem Fachkräftemangel.

Zum anderen lerne ich durch die Beratung viele unterschiedliche Branchen, Unternehmen und Menschen kennen. In den letzten Wochen habe ich beispielsweise Kunden aus dem Betonfertigbau, der Elektrotechnik und der Verpackungsherstellung besucht. Es macht Spaß, Unternehmen genau kennenzulernen. Gerade diese Vielfalt macht es spannend für mich. Jedes Kandidatengespräch und jeder Mandant bescheren mir neue Erfahrungen und bringen mich weiter. Besonders faszinieren mich internationale Projekte aufgrund der interkulturellen Vielfalt. Wir sind länderübergreifend bereits seit Langem sehr aktiv für unsere Kunden, und arbeiten hier eng mit unseren internationalen Netzwerken zusammen.

Immer stärker wird von Unternehmen die internationale Personalberatung nachgefragt. Wo liegt hier Ihr Schwerpunkt?

Neben dem deutschen Markt, der für viele Unternehmen weltweit hochattraktiv ist, ist das eindeutig der französische Markt. Er hat in den letzten Jahren gerade für deutsche Unternehmen weiter an Bedeutung gewonnen. Diese auf den französischen Markt zu begleiten bzw. französische Unternehmen auf den deutschen Markt und zwischen den beiden Kulturen zu vermitteln macht mir große Freude. Oftmals gibt es große Unterschiede in der Unternehmenskultur, der Strategie und der Arbeitsweise: Deutsche Unternehmen sind häufig viel prozessorientierter, während französische Mitarbeiter viel individuellen Spielraum für Ideen brauchen sowie intensivere persönliche Beziehungen. Nach vielen Jahren in Paris lebe ich heute als Grenzgängerin beide Kulturen. Frankreich ist meine Wahlheimat und mein persönlicher Lebensmittelpunkt — und das, obwohl ich gebürtig nicht aus dem Grenzgebiet, sondern aus Osnabrück in Niedersachsen stamme.

2017 kamen Sie zu Liebich & Partner. Was schätzen Sie an der Personal- und Managementberatung?

Liebich & Partner ermöglicht Beratern und Beraterinnen berufliche Selbstständigkeit ohne als Einzelkämpfer agieren zu müssen. Ich stehe in engem, täglichem Austausch mit meinen Kollegen, weil wir es wollen und es uns weiterbringt. Wir sind fast 30 Beratende mit verschiedenen Kompetenzen wie auch sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten. Durch die seltene Kombination von Management- und Personalberatung können wir umfassend beraten und über den Tellerrand hinausschauen. Wir decken so nicht nur die reine Personalberatung ab, sondern begleiten beispielsweise auch in Strategie-, Transformations- und Change-Prozessen, machen Führungskräfteentwicklung und Outplacement.

Welche Schwerpunkte werden Sie in der Geschäftsleitung von Liebich & Partner setzen?

Einer der Schwerpunkte wird darin liegen, unser weiteres Wachstum voranzutreiben. Dazu gehört es, Beraterinnen und Berater zu gewinnen, die gut zu uns und unserer individuellen Herangehensweise passen: Bei allen Projekten, in Management- oder Personalberatung, steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Egal um welches Thema es geht: Unsere Werteordnung ist somit klar gesetzt. Wir erwarten daher von unseren Beratenden Offenheit, Loyalität, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in meinem Fachbereich, der Executive Search. Die Branche wird schnelllebiger, die Projekte sind zunehmend herausfordernd. Somit gilt es, unsere Methoden und Arbeitsweisen kontinuierlich auf den Prüfstand zu stellen. Vor allem müssen wir sie an die Kandidaten anpassen. Wenn ich zehn Jahre zurückschaue, stelle ich fest, dass wir heute weit mehr als doppelt so viele Kandidaten ansprechen und interviewen, um ein Mandat erfolgreich abzuschließen. Dies erfordert neue Tools und zusätzliche Mitarbeitende im Research. Wir haben ein erfahrenes und effizientes Recruiter-Team, das ausgezeichnete Arbeit leistet. Unsere Aufgabe in der Geschäftsleitung ist es, kontinuierlich zu justieren und zu optimieren, um unseren Mandanten bestmögliche Beratungsleistungen zu bieten.

Verfasst von: Nina Meyer

Weitere Artikel

International · 28. April 2022

Agilium Worldwide achieves record year in 2021!

Last year Agilium Worldwide achieved record figures, not only in the volume of business but also in overall revenues.

International · 23. June 2023

Agilium Worldwide Names New Chairperson

Global executive search consortium Agilium Worldwide has appointed Matthias Rode as chairman.

International · 1. March 2022

A statement by Olivier Bouhoulle, Chair of Agilium Worldwide

For most members the year 2021 was a successful one, and it was also an opportunity for many of us to rethink.